Weiß ich schon Alles über meinen Hund?

Wer sich dazu entscheidet, sich einen Hund zuzulegen, muss gewisse Verantwortungen übernehmen. Welche Aufgaben man als Besitzer erfüllen muss, erfahren Sie hier.

Checkliste: Ausstattung

Um sich perfekt auf das neue Familienmitglied vorzubereiten sind hier einige wichtige Dinge, die nicht fehlen sollten:

  • Für den Transport: Hunde-Box, Decke, Leckerlis, Wassernapf, Spielzeug, Kotbeutel, Hundegeschirr
  • Zum Schlafen: Hundebett, Hundedecke, Welpen-Gitter
  • Fressen: 2 Näpfe, Napfunterlage
  • Futter: Welpen-Futter, Trockenfutter, Nassfutter, Kauknochen, Leckerlis
  • Gassigehen: Halsband, Leine, Flohhalsband, Kotbeutel, Leckerlis
  • Zur Beschäftigung: Spielzeug
  • Pflege: Bürste und Kamm, Zeckenzange, Erste-Hilfe-Grundausstattung

Hunde und Kinder

Kinder und Hunde haben meist schon eine magische Verbindung und verstehen sich oft schon auf Anhieb perfekt. Zu beachten ist aber, den Hund in eine Hundeschule zu bringen, damit für den Hund klar ist, was darf er und was nicht. Genauso muss das Kind genaue Regeln befolgen. Wie streichle ich den Hund richtig, wann braucht der Hund Ruhe? Wenn ein Kind mit einem Hund spielt, sollten die Beiden niemals aus den Augen gelassen werden. Auch wenn es der eigene Hund ist und niemals beißt, kann trotzdem immer etwas passieren. Um Konflikten aus dem Weg zu gehen, sollten sich also alle Beteiligten auf Regeln einigen und sie auch befolgen.

Was Hunde mögen

Anerkennung: Hunde brauchen und lieben Anerkennung, sowie Belohnungen, wenn sie etwas gut gemeistert haben. Zärtliche Streicheleinheiten und nette Worte, manchmal auch Leckerlis lassen den Hund Ihre Liebe spüren.

Regeln: Tatsächlich mögen Hunde Regeln! Dadurch fühlen sie sich wohl, sie wissen was sie tun können und werden dafür vielleicht auch belohnt. Wichtig ist aber, sich an die festgelegten Regeln strikt zu halten, sonst führt das zu einer gewissen Verwirrung beim Hund und er kennt sich nicht mehr aus, was Richtig und was Falsch ist. Sie selber müssen quasi das „Alphatier“ in Ihrem Rudel sein.

Richtiges Streicheln: Beachten Sie die Körpersprache von Ihrem Hund, dann wissen Sie, welche Streicheleinheiten er mag. Passen Sie sich dem Hund an, damit er es wirklich genießen kann.

Reden Sie mit Ihrem Hund: Auch wenn Mensch und Hund nicht dieselbe Sprache sprechen, liebt der Hund es, wenn Sie mit Ihm reden. Die Kommunikation ist wichtig, der Hund fühlt sich dazugehörig, wenn Sie sich mit ihm beschäftigen. Hunde lieben es, gemeinsame Ausflüge zu machen und etwas Neues zu entdecken. Der Hund soll als echtes Familienmitglied behandelt werden.

Hunde sind eine große Aufgabe! Mit der richtigen Erziehung und geeigneten Maßnahmen wird der Hund brav und sorgt für Ruhe in der Familie. Lassen Sie Ihren Hund einfach Hund sein, zeigen Sie im Respekt und lassen Sie Ihn wissen, wer der Herr im Haus ist. Dann steht einem harmonischen Zusammenleben nichts mehr im Wege!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.